Dienstag, 15. Oktober 2013

So noch das letzte aus dem Garten geholt! Und damit 3 Std., Rotkraut gekocht und eingemacht!


In das Rotkraut gebe ich immer noch Esskastanien bei. Da muss man/frau die "Maroni" Edelkastanie noch zuerst im Wasser sieden und dann schälen. Dabei wurde das Wasser herrlich braun.



Ja, und was mache ich mit dem braunem Wasser. Ich kann es einfach nicht lassen!
Habe noch ein Sockenflecks zu Hause, gekauft hier


Ob das ganze Farbecht ist, kann ich nicht sagen! Jeden Falls ergab es ein schönes braun!
Da das Wasser immer weniger wurde, habe ich nicht die ganze Wolle gefärbt! Überlege mir noch, ob
ich jetzt eine andere farbe da zu nehme oder ein Fach, jedes Mal wen wir "Maroni" esse wieder färbe.

Kommentare:

KB Design hat gesagt…

Lustig, auf welche Ideen du kommst! Aber ob die Farbe hält, so ganz ohne Fixierung...? Du wirst es uns sicher einmal berichten.
En Guetä denn beim Blaukabis, ich mag das sehr gerne.

Liebe Grüsse
Brigitte

Judith's La Strickeria und Strickclub hat gesagt…

Blaukabis mag ich noch mehr, liebe Charlotte, das ist sicher sehr gut, besonders weil DU die Kastanien direkt hinein tust.
Deine Idee das dunkle Wasser zum Färben zu benutzen ist ein ganz spezieller Einfall, freue mich schon wie es da weiter geht, liebe Grüsse aus Baden, Judith

Trollspecht hat gesagt…

das ist immer richtig spannen!

ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
lieber Gruß von Heidi-Trollspecht :-)

Multicolor hat gesagt…

Das Rotkraut sieht toll aus. Früher - als Kind - habe ich Rotkraut etwas ganz "gruusiges" gefunden, besonders wenn meine Mama Kastanie reingetan hat. Heute LIEBE ich es so! Eigenartig, nicht wahr!?

Herzliche Grüsse, Maria

renata hat gesagt…

Hallo Charlotte vielen Dank für deinen netten Komentar ,hier die Antwort wegen der Marroni . wir braten sie über dem Feuer aber nicht so lange wie wenn wir sie gleich essen dann kann man sie wunderbar schälen und dann friere ich sie ein ,und kann sie dann nach Bedarf gebrauchen,im Zuckerguss , zum Braten oder sogar für in den Kuchen liebe Grüsse renata